Allgemein

Schweizer Käse

Stau vor dem Gotthard: warum die Schweiz es uns nicht immer ganz einfach macht, sie zu lieben 

Gut, dass wir im Badischen wohnen. Da hat man es nicht allzu weit in die Schweiz. Wir müssen nur achtgeben, dass wir es mit unserer Liebe nicht übertreiben. Wer in der Schweiz Lust bekommt auf eine Pizza, sollte schon mal mit € 20 rechnen. Also lieber gleich weiterfahren. Nach Italien. Ist ja auch nicht weit und die Pizza ist billiger.Flag_of_Switzerland
Teuer kann’s dann aber wieder werden, wenn wir zurückreisen, z.B. kurz vor dem Gotthard Tunnel, unmittelbar nach der Abfahrt Bellinzona. Dort nämlich geraten wir bei insgesamt mäßiger Verkehrsdichte in einen Stau, dessen Herkunft unklar, dessen Durchfahren aber eineinhalb Stunden dauert.
Hier sollten wir uns jetzt vielleicht mal kurz in die unzähligen Familienautos hineindenken, wo Vati, Mutti und zwei Kinder gedacht hatten, die Raststätte vor dem Gotthard Tunnel präventiv noch einmal aufzusuchen. Man weiß ja nie! Das Ganze hat halt dann doch pressiert, weil auf den dann im Schritttempo zu bewältigenden 50 Km keine Toilette vorgesehen ist. Die ersten Fahrzeuge fuhren dann auch bald schon rechts ran. Kinder wurden abgehoben, Mama suchte Büsche auf und Papa stellte sich dem Thema. So war der Verkehr fast zwangsläufig fließend
Das ganze ging so, bis die Raststätte endlich in Sicht kam. Die aber konnte nicht zügig angefahren werden, denn etwa 100 m vor der heiß erwarteten Abfahrt scsm_halbhartkaese_873b515b5dtand wg einer verwaisten Baustelle eine Ampel. Und die stand die meiste Zeit auf Rot. Sie war die Ursache des Staus. Noch nicht in Sicht der Ampel, ungefähr 300 m davor, waren jetzt aber zwei Fahrzeuge zwecks schnellerer Raststättenbenutzung ausgeschert und hatten dabei zwangsläufig den Standstreifen befahren. Was ja streng untersagt ist. Unmittelbar danach wurden sie von einer Polizeistreife gestoppt, die auf solche Gäste offensichtlich bereits gewartet hatte.
 Wie viel dieser Verstoß gegen das eidgenössische Verkehrsrecht dann gekostet hat, entzieht sich unserer Kenntnis. Wahr ist aber, dass man in der Schweiz schon bei der geringsten Tempoüberschreitung gut daran tut, ein hypothekenfreies Anwesen zu besitzen zwecks möglicher Kreditaufnahme.
Es bleiben aber jetzt Fragen wie z.B. diese: warum lässt man hunderte von Autos 90 Minuten im Schleichgang auf eine Baustelle zurollen, an der kein Arbeiter zu sehen ist, dafür aber drei Polizisten, die mit zwei Einsatzfahrzeugen eifrig dem Verkehrsrecht zum Durchbruch verhelfen?IMG-20160711-WA0002
Das Ganze wäre vielleicht nicht weiter bedeutsam, meldeten sich in diesen Tagen nicht immer wieder so verzweifelte wie ratlose Vertreter des schweizerischen Hotelgewerbes. Vor dem Hintergrund des frankenbedingten Umsatzeinbruchs im Fremdenverkehr, beten sie vor allem zwei Rezepte mantraartig vor sich hin: besser müsse man werden und verstärkt auf den Gast hören.
Damit würden wir gleich mal bei der Anfahrt zum Gotthard anfangen.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
  • Archive