Allgemein Essen & Trinken

Der diskrete Charme der Bourgeoisie Teil 2

20150728_143323 Frau Charlotte Mustermann (Name wurde von der Red. geändert) hat gut zu tun. Jedenfalls ist sie oben im Büro, kann aber im Moment nicht runter an den Empfang kommen. Bedauerlich. Wo ich doch gerade da bin und sie gern gefragt hätte, ob ich etwas über ihr Haus schreiben darf. Denn im ‚Brenners’ hat Frau Mustermann, mit dem schönen Titel ‚Director of PR & Communications‘ ausgestattet, sozusagen die Öffentlichkeitsarbeit unter sich. Sie ist also für meine Anfrage zuständig. 

Die Dame am Empfang jedenfalls ist da und zudem sehr nett. Sie hatte mich nach oben verbunden, die Absage an mich dann aber fast ein bisschen bedauernd zur Kenntnis genommen. Aus einem Schatten ihres freundlichen Lächelns hätte man ableiten können, dass sie sich doch sehr gewundert hätte, wenn die Anfrage so formlos und positiv, wie von mir angedacht, beantwortet worden wäre. Wahrscheinlich tat ich ihr ein bisschen leid, schon weil ich nicht so toll gekleidet war oder wenigstens für die FAZ schreibe.

Was für das ‚Haus‘ ja einerseits schön ist, denn man kann sich leicht vorstellen, dass sich all die viele PR Arbeit in steigenden Gästezahlen niederschlägt. Andererseits ist es für mich halt nicht so toll, denn jetzt solle ich erst mal eine Mail mit meinem Anliegen formulieren. Danach könne man sich ja treffen und das Ganze besprechen. Das Eventuell hatte sie sich netterweise verkniffen.

20150727_143849 Nun gut. War vielleicht etwas zu unbedacht, mein Vorgehen, indem ich mir vorgestellt hatte, mal eben bei Brenner’s hineinzuschneien. War aber vielleicht doch zu optimistisch. Jedenfalls bin ich erst mal wieder nach Hause gegangen und habe eine Mail formuliert, die, wie ich meine, sehr gelungen war und meine Absicht gut auf den Punkt brachte.

Sehr geehrte Frau Mustermann,

ich betreibe in Baden-Baden einen Blog, den ich ‚Badenblogger‘ genannt habe, und in dem ich Themen rund um Baden-Würtemberg, aber auch andere, in feuilletonistischer Form aufgreife. Ich glaube sagen zu dürfen, dass der Blog sehr erfolgreich ist. So ist es mir gelungen innerhalb eines Jahres mehr als 30 000 Leser für meine Website zu gewinnen.

Für eben diesen Blog hätte ich gern einen Beitrag über das ‚Brenners‘ verfasst, etwa dergestalt: ein Tag als Beobachter in Ihrem Hotel.

Es wäre nett, wenn Sie mir ermöglichen würden, hier als ‚Betrachter‘ tätig werden zu dürfen!
Ich freue mich von Ihnen zu hören und verbleibe…usw, usf.

 

Wie wird die Dame auf meine Anfrage reagieren? Wird sie freundlich bleiben oder eher ungehalten reagieren? Es bleibt spannend. Und deshalb bleiben Sie dran…!

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
  • Archive